Die Venzianer

Die Einwohner der Freistadt Venzia bezeichnen sich selbst als Venzianer und nicht als Mittelländer. Allerdings muss man, um Venzianer zu sein, mindestens drei Generationen, die in Venzia geboren wurden, nachweisen können. Ansonsten gilt man nur als “geduldeter Kaiserlicher“.

Venzianer legen großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres und tragen elegante und auffällige Kleidung sowie pompöse oder aufwendige Frisuren bzw. Perrücken. Ein Degen oder ein Florett gelten als Chic und viele tragen eine dieser Waffen mit sich herum, was noch lange nicht bedeutet, dass sie auch damit umgehen können.

Die Venzianer sind ein relativ eingebildetes Volk, das sehr sesshaft ist. Ein echter Venzianer würde niemals wo anders leben wollen.

Venzianer drücken sich in ihrer Sprache sehr vornehm aus, was oftmals dazu führt, dass sie von Ungebildeten fragend angeschaut werden. Die meisten Venzianer sind allerdings so von sich überzeugt, dass sie meist gar nicht merken, wenn sich jemand mit versteckten Bemerkungen über sie lustig macht. Offenen Spott bemerken sie natürlich sofort und bestrafen ihn mit Nichtachtung. Bei den Venzianern findet man die meisten Künstler und Schöngeister.

Dennoch sind die Venzianer kein einfältiges Volk. Unter ihnen gibt es zahlreiche Gelehrte, vermögende Händler, tapfere Krieger und mächtige Magier.

Venzianer nennen die Mittelländer die “Kaiserlichen“, sämtliche Nordvölker sind “Barbaren“ oder gnädigerweise eben einfach “Nordländer“ und alles was aus dem Süden kommt sind “Südländer“; ganz gleich ob es Bewohner aus dem Reich Paschanna oder Abanien sind.