Die Malkasonier

Als Malkasonier bezeichnen sich die Einwohner der nordländischen Stadt Malkasonien, ebenso wie die Bewohner der Dörfer Gorputal und Josakar. Malkasonier sind die Nachfahren der mittelländischen Sieder, welche die Stadt und die umliegenden Dörfer errichtet haben.

Die Malkasonier leben in Steinhäusern und sind ein sesshaftes Volk, welches nicht gerade gut auf das Mittelreich zu sprechen ist, da sie sich von ihnen verlassen und verraten fühlen. Jeder Tag bedeutet für sie einen erneuten Kampf ums überleben und die Hoffnung, dass sich irgend etwas an ihrer Situation ändert. Ab und an treiben sie mit den umherziehenden Völkern Handel.

Da es sehr kalt in der malkasonischen Region ist, haben viele eine, vom Wetter gezeichnete, ofmals rissige, Haut. Allerdings sind sie sehr wetterfest und werden eher selten krank.

Malkasonier tragen, aufgrund der klimatischen Bedingungen, eher warme Woll- oder Fellkleidung. Bei Reisen in andere Regionen passen sie sich aber den dortigen Kleidungsstilen an, solange er nicht zu weit von dem eigenen abweicht.