Die Steppe von Duntar

Die weite Steppe von Duntar ist die Heimat von verschiedenen Rassen und Völkern.
So leben im nördlichsten Teil die Barbarenstämme der Norrd, das Nomadenvolk der Kaltaren und zahlreiche Zwergenclans.

Die Mitte der Steppe ist die Heimat der Skorr, jenen über 3 Schritt großen, vierarmigen, jähzornigen Kreaturen. Es gibt keine festen Städte der Skorr. Einzige Ausnahme ist der Ort Skorr’wo’cho, den man aber eher als eine Art „permanenten Sammelplatz“ denn als Ortschaft betrachten kann.

Die Skorr sind ein wildes, kriegerisches Volk die, dem Allmächtigen sei Dank, eher das raue Klima des Nordens den milderen Temperaturen des bukanischen Reiches vorziehen.

In der östlichen Mitte der Steppe befindet sich die Stadt Malkasonien. Diese Stadt, die einst dem bukanischen Reich angehörte und als Handelspunkt im Norden dienen sollte, wurde schnell fallen gelassen als sich herausstellte, dass es nicht viele handelswillige Völker im Norden gibt. Lediglich der Baron wird zweimal im Jahr mit großen Lebensmittellieferungen ruhig gehalten – sehr zum Leidwesen der verbitterten Stadtbewohner.

Im südlichen Teil der Duntar lebt das Volk der Dunatarer in großen Stämmen zusammen.
Ihre Lebensweise ist denen der Elfen relativ ähnlich, daher verbindet die Dunatarer und die Elfen eine besondere, auf Achtung und Respekt basierende, Freundschaft.

 

___________________________________________________