Die Eisregion Kaned

Die schneeweißen Weiten der Kaned bilden das nördlichste Ende des Kontinenten Avir. Sie beginnt als ziemlich flache Region, weitet sich dann aber in unüberwindbare Gebirge aus.

Es herrschen hier enorme Minustemperaturen.

In der Kaned leben nur ein paar wenige Tiere, wie zum Beispiel der Eisbär und der sagenhafte Schneewolf.

Siedlungen gibt es nur in der Übergangsregion von der Kaned zur Duntarsteppe. Lediglich ein paar ganz hartgesottene Menschen leben etwas weiter im Inneren der Kaned. Sie bezeichnen sich selbst als das Volk der „Kaneden“. Es wird vermutet, dass das Kaneden-Volk aus einem Wohnbund von Dunatarern, Kaltaren und Norrd entstanden ist, genaue Beweise gibt es dafür jedoch nicht.

An der Randzone von der Kaned zur Steppe von Duntar liegen auch die berüchtigten „Großen Drei“. Dabei handelt es sich um die Großstädte To’Ho, Eglund und Peret. Wer diese großen Städte gebaut hat ist nicht bekannt. In der heutigen Zeit dienen sie aber nicht nur den wilden Norrd und den Zwergen als Unterschlupf, sondern sind auch ein beliebter Fluchtpunkt von Abschaum aus allen Teilen Zargaduns.

 

___________________________________________________